Corporate News

Über den Dächern von Hamburg Hammerbrook

Vor rund einem Jahr ist der avodaq Urban Garden entstanden. In der Zwischenzeit hat sich so einiges getan!

Eine Möwe sitzt am Geländer des avodaq Urban Gardens und bewacht den Nachwuchs

Wer Hamburg kennt, der denkt beim Stadtteil Hammerbrook an große Büro-Komplexe, an Glas und Beton, an die vielen Restaurants, die zur Mittagszeit stark frequentiert sind und vielleicht noch an den Fleet, der sich gelassen durch den Stadtteil schlängelt. Aber an bunte Blumenwiesen, Schmetterlinge, Bienen, Vögel, an Natur und Naherholung im Allgemeinen, vermutlich eher weniger.

Alles eine Sache der Perspektive

Wer genauer hinschaut, der entdeckt noch ein anderes Hammerbrook. Zumindest auf dem Dach der Wendenstraße 21B, wo die avodaq AG zuhause ist. Hier hat sich in den letzten Jahren eine kleine, aber feine Natur-Oase entwickelt. Bereits seit einigen Jahren sind auf dem Hausdach zwei Bienenstöcke der Union Investment beheimatet. Im vergangenen Jahr haben wir für unsere fleißigen Nachbarn kurzerhand einen Urban Garden angelegt. Der neue Lebensraum fand zunächst vor allem bei Schmetterlingen, Insekten aller Art und unseren Bienen Anklang.

Zuwachs im Heaven's Nest

Heaven’s Nest ist der Name unseres Urban Gardens. Und Zuwachs gab es in diesem Jahr gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einem haben wir unseren Garten um drei weitere Hochbeete ergänzt. Die Erdbeeren, Radieschen, Salate und Blumen wachsen und gedeihen ganz fantastisch dort oben. Zusätzlich haben unsere technisch affinen KollegInnen zur Freude aller ein automatisiertes Bewässerungssystem und Solaranlage entwickelt und aufgebaut. Damit ist zum Beispiel der oben gezeigte Pak Choi aufgewachsen. Aber dazu in einem der nächsten Beiträge mehr.

Zuwachs gab es auch von anderer Seite: Einige Möwen haben unseren Garten für sich entdeckt und machen dem „Heaven’s Nest“ alle Ehre: Vor wenigen Tagen ist der Nachwuchs auf unserem Dach geschlüpft und wird von den Möweneltern mit vollem Einsatz beschützt.

image